Welche Arten von Wimpern-Stylings kann man anwenden?

Lange, seidige und dichte Wimpern – der Wunsch jeder Frau. Doch leider sind die wenigsten Frauen von Natur aus mit langen, voluminösen Wimpern ausgestattet. Hilfe bietet hier die Kosmetikindustrie mit allerhand Produkten und Tricks für die Augen- und Wimpernpflege. Um Wimpern optisch zu verlängern und voluminöser erscheinen zu lassen, eignen sich unter anderem folgende Produkte:

  • Wimpernverlängerung
  • Wimpernverdichtung
  • künstliche Wimpern

Die Wimpernverlängerung

Wer längerfristig mit langen, seidigen Wimpern bestechen möchte, sollte eine professionelle Wimpernverlängerung in Betracht ziehen. Bei der Wimpernverlängerung werden einzelne Kunstwimpern direkt auf den Ansatz der eignen Wimpern geklebt. Kunstwimpern aus Seide sind besonders leicht und angenehm zu tragen. Pro Auge werden bei der Wimpernverlängerung bis zu 100 Kunstwimpern in unterschiedlicher Länge und Dichte aufgeklebt, um einen besonders natürlichen Look zu erhalten. Nach der Verlängerung sollte auf Wimperntusche und Wimpernzange verzichtet und beim Abschminken keine ölhaltigen Reiniger benutzt werden, da Öl ebenso wie wasserfeste Wimperntusche den Kleber der Wimpern auflösen können. Eine professionelle Wimpernverlängerung hält bis zu 3 Wochen, bevor die Kunstwimpern zusammen mit den eigenen nach und nach ausfallen.

Künstliche Wimpern

Künstliche Wimpern oder die sogenannten Bandwimpern bestehen aus einzelnen Wimpern, die auf einem Band angebracht wurden. Dieses Band wird als Ganzes mit einem Flüssigkleber direkt an den eigenen Wimpernrand geklebt. Diese Wimpern dürfen im Gegensatz zu der Wimpernverlängerung getuscht werden. Sie sind einfach und schnell anzubringen und ebenso leicht zu entfernen. Künstliche Wimpern werden im Handel in Drogerien und Kosmetikshops in verschiedenen Formen angeboten. Um die eignen Wimpern zum Beispiel für eine Nacht kurzfristig zu verlängern, sind sie eine günstige Alternative zur Wimpernverlängerung.

Wimpernverdichtung

Auch bei der Wimpernverdichtung werden wie bei der Verlängerung einzelne Wimpern verwendet. Diese sind als Kunstwimpern, Seiden- und Nerzwimpern erhältlich. Die Kunstvariante ist extrem haltbar und pflegeleicht, während die Seiden- oder Nerzwimpern zwar etwas empfindlicher, aber leichter und angenehmer im Tragekomfort sind. Auch hier gilt: Keine ölhaltigen Abschminkprodukte und wasserfeste Wimperntusche. Mittlerweile gibt es aber spezielle Mascara für Wimpernverlängerungen- und Verdichtungen, die in jedem guten Kosmetikstudio erhältlich sein sollten. Diese kann man unbedenklich benutzen. Nach ca. 3 Wochen sollte man – zum Auffüllen der bis dahin ausgefallenen Wimpern – neue Wimpern setzen lassen, um eine gleichmäßige Dichte des Wimpernkranzes zu erhalten.

Wer allerdings langfristig schöne Wimpern haben möchte, sollte sich für eines der zahlreichen Wimpernseren entscheiden.

Was genau ist Wimpernserum?

Der Wirkstoff, der in den Wimpernseren eingesetzt wird und das Wachstum der Wimpern anregt, stammt ursprünglich aus der Augenmedizin. Ein in den USA gegen Glaukom eingesetztes Medikament zeigte als eigentlich unerwünschte Nebenwirkung ein verstärktes Wachstum der Wimpern.

Ergebnis nach Wimpernserum

Bald darauf entdeckte die Kosmetikindustrie das Potenzial dieses Wirkstoffes und entwickelten daraus ein wirksames Wimpernserum.

Wie wirkt Wimpernserum?

Wimperserum enthält unter anderen Prostaglandin – Devirate. Diese Wirkstoffe beeinflussen den natürlichen Zyklus der Wimpern. Eine Wimper hat eine normale Lebensdauer von ca. 3 Monaten. In diesem regelmäßig wiederkehrenden Zyklus wachsen neue Wimpern, ruhen und fallen dann aus.

Die Wirkstoffe der Wimpernseren greifen in diesen Zyklus ein und verlängern die bestehende Wachstumsphase. Die Wimper wird länger. Auch die Wimpernwurzeln werden durch die Wirkstoffe angeregt, womit eine bessere Dichte der Wimpern erreicht wird.

Einige Seren enthalten außerdem pflegende Wirkstoffe, welche die Wimpern zusätzlich stärken.

Die Anwendung eines Wimpernserums

Eine regelmäßige Anwendung des Wimpernserums ist unbedingt notwendig. In der Anfangszeit – ca. 6- 8 Wochen – wird das flüssige Serum mit Hilfe des beigefügten Pinsels 1x täglich auf den äußeren Wimpernrand aufgetragen. Die besten Resultate erzielt man, wenn man die Behandlung abends nach der gewohnten Gesichtsreinigung durchführt. Das Serum kann so in Ruhe über Nacht einziehen und wirken. Nach der Anfangszeit – das verstärkte Wachstum der Wimpern sollte deutlich zu sehen sein – kann man dazu übergehen, das Serum nur noch alle 2 bis 3 Tage aufzutragen, um die erzielten Erfolge auf Dauer beizubehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *